13. November: Weltnettigkeitstag

1 1 1 1 1 Ø Bewertung 0.00 (Gesamt Bewertungen: 0)


Rapahel Sophia

Jedes Jahr findet am 13. November der „Weltnettigkeitstag“ unter einem bestimmten Motto statt. Dieser Aktionstag wurde 1998 in Tokio von der World Kindness Movement, einer Koalition von „Non-Governmental Organisations“, im Rahmen der „Konferenz der Nettigkeit“ ausgerufen. Ziel dieses Aktionstages ist es, eine freundlichere Welt zu schaffen, indem die individuelle Nettigkeit gesteigert und der freundliche Umgang miteinander gefördert werden soll. Das Motto des Weltnettigkeitstages 2022 lautet „Sei freundlich, wann immer möglich“. Das Thema ist einem Zitat des Dalai Lama entnommen: „Sei freundlich, wann immer möglich. Es ist immer möglich.“

Klingt gut. Aber was ist dieses „nett“ überhaupt? Das kennt man heute doch gar nicht mehr. Als nett bezeichnet man doch jemanden, der Älteren den Platz freimacht, der einem die Tür aufhält, wenn man die Arme voll hat, jemanden der ernstgemeinte Komplimente macht, jemanden der noch grüßt oder sich bedankt… Einfach jemanden, der mit kleinen Gesten zeigt, dass die Welt eben doch nicht voll mit Egomanen ist, der es praktiziert, nach rechts und links zu sehen, ob es jemanden gibt, zu dem man nett sein kann.

Alle Jahre wieder: der Weltnettigkeitstag steht vor der Tür und mahnt uns, verstärkt auf unsere Mitmenschen zu achten und mit mehr Respekt zu begegnen. Doch wie sieht es an den restlichen 364 Tagen eines Jahres aus? Freundlichkeit und Nettsein scheinen außerhalb des unmittelbaren sozialen Umfeldes immer seltener gelebt zu werden. Wobei die oft gestellte Frage, ob Freundlichkeit überhaupt noch etwas bringt, relativ einfach zu beantworten ist. Ja, Freundlichkeit bringt in jedem Fall etwas, denn Freundlichkeit kommt zurück, erhöht die eigene Zufriedenheit und macht erfolgreicher. Das zeigen diverse Studien. Genauso wie Freundlichkeit ansteckend ist und Positives bewirkt, ist allerdings auch Unfreundlichkeit ansteckend.
Der Weltnettigkeitstag soll gute Taten in der Gemeinschaft hervorheben und sich auf die positive Kraft und den roten Faden der Freundlichkeit für das Gute konzentrieren, die uns miteinander verbinden. Freundlichkeit ist ein grundlegender Wert des Menschseins, der die Unterschiede zwischen Rasse, Religion, Politik, Geschlecht und Standort überbrückt.

Eigentlich sollte man sich wünschen, dass wir keinen besonderen Tag brauchen, der uns daran erinnert, nett zu sein und freundlich miteinander umzugehen – egal, ob man einer Meinung ist oder nicht. Aber vielleicht dient der Tag als gute Erinnerung, wie einfach es doch sein kann, auch im stressigen Alltag mit einer noch so kleinen Geste jemand anderem den Tag zu verschönern. Mark Twain formulierte einst den Satz: „Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können".

Umfassender auseinandersetzen kann man sich mit dem Thema beim "Wert des Monats: Freundlichkeit". Unterschiedliche Angebote, wie Brainstorming zum Thema, Rollenspiele, Diskussionen zu Meinungen oder Zitaten, geben den Kindern die Möglichkeit, sich diesem Wert zu stellen und dabei eigenes Verhalten zu reflektieren.

FreundlichkeitFreundlichkeit1Freundschaft2